Auch diese Raritäten haben nichts mit Tabak zu tun, möchte sie aber dennoch der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Hier seht Ihr 2 verschiedene Sorten Gasprüfröhrchen aus dem II. Weltkrieg. Diese sind relativ selten, weil sie schwer aufzufinden sind. Sie bestehen aus Kunststoff und daher mit Metalldetektoren nicht auffindbar.

Nach Befragung älterer Kriegsteilnehmer wurden diese Röhrchen in eine Art Luftpumpe gesteckt, nachdem eine Seite der Röhrchen durchstoßen wurde. Mit einer bestimmten Anzahl von Pumphüben wurde die Umgebungsluft durch das Röhrchen gezogen.

Anhand der Verfärbung konnte dann bestimmt werden, ob eine Kontermination der Umgebungsluft vorlag oder nicht.

Welche Chemikalien oder Gifte mit diesen Röhrchen nachgewiesen werden konnten, ist mir leider nicht bekannt.

Nach oben